Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Nürnberg zum Bayerischen Ehrenamtskongress 2021

Wenn Anfang Juli zum fünften Mal seit 2012 der Ehrenamtskongress in Nürnberg stattfindet, wird vieles ganz anders sein als in den vorherigen Veranstaltungen. Da alles unter dem Zeichen der Pandemie-Vorzeichen unter dem Leitmotiv „Stay negative, think positive!“ stattfinden muss, sollten wir der Veranstaltung optimistisch entgegensehen!

Gründe für Optimismus gibt es viele – hier eine kleine Auswahl:

  1. Keine beschränkten Raumkapazitäten mehr – in seiner virtuellen Form müssten noch mehr Interessenten, ohne Reisezeiten und -kosten, teilnehmen können.
  2. Die wohl einzigartige Qualität des Kongresses wird bleiben: Dass tatsächlich die ganze Vielfalt des bürgerschaftlichen Engagements unter den Teilnehmern abgebildet wird.
  3. Dass dann der gesellige Austausch erschwert wird, ist bedauerlich. Er ist bei jedem Kongress, so auch bei diesem, eine zentrale inhaltliche Komponente und wurde vor allem im Rathausinnenhof intensiv gelebt. Aber umso größer ist die Vorfreude, die wir dann mit der nächsten real-analogen Veranstaltung verbinden.

Schon nach dem ersten Ehrenamtskongress 2012 war den Veranstaltern klar, dass es eine Fortsetzung geben muss. Die Verbindung von Theorie und Praxis, von gesellschaftlichen Rahmenhandlungen und Best Practice-Modellen fand 2014 und 2016 seine Fortsetzung in den Räumen des Nürnberger Rathauses, in Örtlichkeiten im Umfeld des Rathauses und bei Exkursionen. 2018 wurde die Fortführung wegen des Umbaus des Rathauses in die Technische Hochschule verlegt. Was bei allen Veranstaltungen gleichblieb, war die Tatsache, dass Verbände, Kommunen, Vereine, Kirchengemeinden und freie Initiativen wichtige Informations- und Austauschplattformen bekamen und neue Denk- sowie Handlungsanstöße mit nach Hause nahmen.

Vielen Dank für die wunderbaren Kongresse und viel Erfolg in diesem Jahr!

Marcus König

Stand: 18.02.2021